Stadtrecht von Nürnberg

Nürnberg. – Reformation der Kayserlichen Stat Nuremberg.
Nürnberg, Hieronymus Höltzel, 2. Juni 1503.
Folio, Blattgröße 31 x 21,2cm. (10), XVIII, CXX (= 148) Blätter.
Mit blattgroßem Holzschnitt in schönem zeitgenössischen Kolorit.
Blindgeprägter Kalbledereinband der Zeit über Holzdeckeln.
Sehr schönes und breitrandiges Exemplar. Erste und letzte Blätter im Rand etwas gebräunt (leimschattig), vier Blätter (79, 80, 84 und 85) leicht gebräunt, Blatt 102 mit schmalem Wasserfleck im Bund. Der Einband restauriert, Vorsätze, Schließen und Beschläge erneuert.
Sehr seltene, vom Rat der Stadt Nürnberg autorisierte zweite Ausgabe, die vierte insgesamt. Der Erstdruck, das erste gedruckte Stadtrecht überhaupt, erschien 1484 ebenfalls in Nürnberg bei Anton Koberger. 1488 und 1498 fertigte Johann Schönsperger in Augsburg zwei Nachdrucke der Erstausgabe. Für die hier vorliegende zweite offizielle Ausgabe fertigte der Nürnberger Hans Tucher (VI.), d. Ä., das umfangreiche Register. Der schöne Titelholzschnitt zeigt einen Engel mit dem kaiserlichen Wappen und darüber der Kaiserkrone auf seinen Flügeln und den Wappen der Stadt und der Burg Nürnbergs in seinen Händen, flankiert von den beiden Stadtheiligen St. Sebald und St. Lorenz. Die zentrale Darstellung von Reichswappen und Krone dokumentiert den Stolz der Stadt Nürnberg als Aufbewahrungsort der Reichsinsignien. Diese wurden 1423 durch Kaiser Sigismund der Stadt Nürnberg „auf ewige Zeiten“ versprochen und 1424 dorthin verbracht, wo sie in der Kirche des Heilig-Geist-Spitals aufbewahrt wurden. Die Reichsinsignien, auch Reichsschatz oder Reichskleinodien genannt, blieben bis 1796 in Nürnberg, das damit neben Frankfurt (Wahlort der römisch-deutschen Könige) und Aachen (Krönungsort) politisch ein zentraler Ort im Reich war. Auf Blatt CXIX Form und Ordnung des Judenayds So gepraucht wirdt zu Nuremberg, die vollständige Wiedergabe der Prozedur eines Judeneides für den Verkehr mit Christen.
VD 16, N 2026. Panzer, DA 539. Muther 1162. Stobbe, Geschichte des deutschen Rechts II, 297ff. (D0022)
Euro 9.000.- inklusive 7% Mehrwertsteuer.


    Kontakt