Frühmesse in Römhild

Poppo, X. Graf von Henneberg (1317-1349).
Urkunde in seinem Namen.
Hartenberg, 16. März 1341.
Deutsche Handschrift auf Pergament, 21cm (+3cm Plica) x 36cm. Mit zwei (von drei) anhängenden Wachssiegeln. Altersspuren, etwas fleckig.
Graf Poppo, Heinrich Marschalk von Ostheim, der Pfarrer von Mendhausen, und die Bürger von Römhild beurkunden und dotieren ein gemeinsam erbautes Haus „bei die Kyrchen zu Römhilt“, das künftig von einem Frühmessner bewohnt werden soll, einem Priester, der für das Abhalten regelmäßiger Frühmessen vor Arbeitsbeginn verpflichtet war. Wichtiges Dokument zur Geschichte der Stadt Römhild aus dem Jahr der Ersterwähnung der Pfarrkirche. Zugleich recht frühe deutschsprachige Urkunde mit einem hübschen sprechenden Siegel des Grafen, welches eine Henne auf einem Berg zeigt. (A0001)
Euro 3.800.- inklusive 19% Mehrwertsteuer


    Kontakt