Die Wormser Reformation (Stadtrecht) von 1498

Worms – Der Stat Wormms Reformacion. Statuten, Ordenung, Satzung die allen Stetten, Communen, Regimenten, Fürstethum, Herschafften, Amptleuten nutzlich, fürderlich, und behilflich sein, und zu güter Regierung erschiessen mogen.
(Strassburg, Johann Knobloch d. Ä.), Freitag nach dem Sonntag Oculi (=16. März) 1509.
Folio, Blattgröße 30,6 x 21,4cm. (6), XCIIII (=100) Blätter, Kollation: *6, A-H6, I4, K-Q6.
Dunkelgrüner Pappband des frühen 19. Jahrhunderts mit Blindprägung.
Titel in Rot (Text) und Schwarz (Wappenholzschnitt, nach Nikolaus Nyfergalt) gedruckt, auf der Titelrückseite blattgroßer Holzschnitt (Thronender Herrscher umgeben von den sieben Kurfürsten bekommt das Buch präsentiert) sowie auf Blatt K1v Holzschnittafel (Baum der Sippschaft).
Schönes, sauberes Exemplar mit nur geringen Altersspuren. Titelblatt leicht angestaubt, der Einband berieben und bestoßen, Kapitale beschädigt und mit Fehlstellen, die Gelenke etwas schwach. Der ganzseitige Holzschnitt auf Blatt K1v oben ganz leicht angeschnitten.
Die „Wormser Reformation“ wurde zuerst 1499 in Speyer bei Peter Drach, d. M. gedruckt und ist damit nach der Nürnberger Reformation (Erstdruck 1484) das zweite gedruckte Stadtrecht. Sie gründet sich vor allem auf römisches Recht und umfasst neben Zivil- und Prozessrecht auch das Strafrecht. Möglicherweise war ein Anlass für die Erstellung der „Wormser Reformation“ der Sitz des Reichskammergerichtes 1497-1499 ebendort, verbunden mit der Anwesenheit vieler Juristen in der Stadt. Vorliegende Ausgabe ist die mittlere von drei kurz aufeinanderfolgenden Auflagen (1507, 1509 und 1513), die in Strassburg bei Matthias Hupfuff bzw. Johann Knobloch d. Ä. erschienen und heute allesamt selten sind. Sie dokumentieren die Nachfrage und damit auch den Erfolg der „Wormser Reformation“ zu Beginn der frühen Neuzeit.
Der für ein frühes Rechtsbuch recht ungewöhnliche Romantikereinband zeigt auf den Deckeln in sehr schöner Blindprägung zahlreiche Putti in reichem Akanthusblattwerk.
VD 16, W 4382. Panzer, DA 647. Benzing 2029. (D0023)
Euro 6.500.- inklusive 7% Mehrwertsteuer.


    Kontakt